Startseite Forum News Artikel Links Download
 
Funk News » DARC/RTA: Einführung einer ELL "auf unbestimmte Zeit vertagt
Funk News

DARC/RTA: Einführung einer ELL "auf unbestimmte Zeit vertagt
11.12.2017 - 22:20 von Beetlejuice


DARC/RTA: Einführung einer ELL "auf unbestimmte Zeit vertagt

Der DARC hat am 6. Dezember 2017 in einer "Vorstandsinformation" bekanntgegeben, dass "die Diskussion über die Einführung einer weiteren Lizenzklasse (...) auf unbestimmte Zeit vertagt" wurde. Dies sei während eines Treffens von RTA-Vertretern mit Herrn Wilhelm (BNetzA) am 24. November 2017 besprochen worden.

Nach Darstellung des DARC könne nicht ausgeschlossen werden, "dass mit einer solchen Einführung das Selbstbauprivileg der Funkamateure eingeschränkt werden könnte". Dazu wäre zwingend eine Änderung des Amateurfunkgesetzes (AFuG) erforderlich. Eine Änderung des AFuG könne aber "innerhalb absehbarer Zeit nicht passieren".
(Anmerkung der FM-Red.: Eine Einschränkung des "Selbstbaurechts" ist nicht zwingend Voraussetzung für die Einführung einer ELL. Die Einteilung der verschiedenen Arten von Amateurfunkzeugnissen und die inhaltlichen Anforderungen der fachlichen Prüfung sind nicht im Amateurfunk gesetz festgelegt, sondern sie werden aufgrund
§ 4 Abs. 1 AFuG ) von der Verwaltung (BMVI) selbst in Form der Amateurfunk verordnung festgelegt. Eine Änderung des Amateurfunkgesetzes ist dazu nicht erforderlich.)


Bei der besagten "weiteren Lizenzklasse" handelt es sich um die "Entry Level License" (ELL), umgangssprachlich auch "Klasse K" genannt. Eine solche Amateurfunk-Einsteiger-Lizenzklasse unterhalb der bestehenden "Novice"-Klasse (in DL: Klasse E) wurde im Oktober 2006 von ECC/CEPT im sog. "ECC Report 89" vorgeschlagen und steht seit Jahren auf der "Wunschliste" des DARC bzw. RTA.


Der DARC beruft sich dabei auf eine Umfrage auf Distriktsebene zur Einführung einer ELL aus dem Jahre 2009. Nach Angaben des Vereins hatten damals von 24 DARC-Distrikten 19 Distrikte für die Einführung einer ELL gestimmt. Der DARC schloss daraus, dass 86 % seiner Mitglieder der Forderung nach Einführung einer solchen Einsteigerlizenz zugestimmt hätten.

Die RTA-Mitgliedsvereinigungen AGAF, AGCW-DL, AMSAT-DL, DIG und FFR sprachen sich sich seinerzeit gegen die Einführung einer ELL aus. Sie begründeten dies in einem ausführlichen "Minderheitenvotum" in dem auch die Vorgeschichte der ELL ausführlich dargestellt wird.


Das "Minderheitenvotum" kann im Internet unter www.proamateurfunk.de/Minderheitenvotum_ELL.pdf heruntergeladen werden.

Über weitere Ergebnisse des Gesprächs am 24. November hüllt sich der DARC weitgehend in Schweigen. In der "Vorstandsinformation" des Vereins heißt es dazu lediglich, über "viele andere Punkte" sei "Einigkeit erzielt" worden, Herr Wilhelm (BNetzA) wolle "entsprechend tätig werden" und für Anfang des kommenden Jahres seien "weitere Gespräche (zum Beispiel auch über das Thema Remote-Stationen) geplant". Der RTA-Vorstand wolle "auch auf der nächsten RTA-Sitzung über weitere Details berichten".


Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben



Funk News » "Runder Tisch CB-Funk": Altes Projekt soll wieder aufleben
Funk News

"Runder Tisch CB-Funk": Altes Projekt soll wieder aufleben
10.11.2017 - 13:24 von Beetlejuice


"Runder Tisch CB-Funk": Altes Projekt soll wieder aufleben

Der Funk-Fachautor Henning Gajek hat die Website des "Runden Tisches CB-Funk" (RTCB) unter www.rtcb.de wieder aktiviert. Damit soll der Versuch unternommen werden, den RTCB wieder aufleben zu lassen.


Der "Runde Tisch CB-Funk" ist ein Projekt, das im Jahre 2005 von Henning Gajek ins Leben gerufen wurde. Ziel war es, ein niederschwelliges Angebot zu schaffen, das Funkfreunden die Möglichkeit bietet, Ideen und Wünsche einzubringen, daraus ein tragfähiges Konzept für Verbesserungen im Jedermann-Funk zu entwickeln und damit als Ansprechpartner für Politik, Verwaltung und Hersteller zu dienen.

Zwischen den Jahren 2005 und 2007 gab es fünf Treffen des RTCB. Leider wurden dessen Bestrebungen damals übertönt von Auseinandersetzungen unter konkurrierenden CB-"Dachverbänden", die heute nicht mehr bestehen bzw. die keinen Einfluss mehr haben.


Politik, Verwaltung und Hersteller haben stets zu verstehen gegeben, dass sie an Vereinsstreitereien kein Interesse haben und dass man ihnen Verbesserungsvorschläge für den Jedermann-Funk - sofern solche bestehen - in konzentrierter Form vorlegen möge.

Seit 2007 "ruht" die Arbeit des RTCB. Nach nunmehr zehn Jahren spielen die einstigen CB-Vereinsstreitereien keine Rolle mehr. Das Problem, dass Politk, Verwaltung und Hersteller keinen zentralen Ansprechpartner in Sachen "Jedermannfunk" haben, besteht jedoch nach wie vor. Deshalb gibt es jetzt Überlegungen, den RTCB "wieder aufleben" zu lassen.


Am Konzept des RTCB hat sich nichts geändert: Der RTCB ist kein Verein; es gibt keine Mitgliedschaft und keine unnötigen Regularien. Jedermann kann mitmachen; es sollte bei den Teilnehmern lediglich die Bereitschaft bestehen, nicht nur auf eigenen Vorstellungen zu beharren, sondern gemeinsam an praktikablen Kompromissen mitzuwirken.

Weitere Informationen zum RTCB gibt es auf www.rtcb.de/leitseite.htm Für Diskussionen steht das Forum www.cb-lounge.de zur Verfügung. Daneben existiert unter
http://t1p.de/i2tp eine Yahoo-Group zum RTCB, deren Inhalte wegen der ungewissen Zukunft von Yahoo teilweise auf www.cb-lounge.de übertragen werden.

- wolf -

© FM-FUNKMAGAZIN
Quelle: www.funkmagazin.de

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben



Funk News » DARC-Vorstandsmitglied plädiert für drei AFu-Lizenzklassen
Funk News

DARC-Vorstandsmitglied plädiert für drei AFu-Lizenzklassen
04.11.2017 - 19:02 von Beetlejuice


DARC-Vorstandsmitglied plädiert für drei AFu-Lizenzklassen

Das DARC-Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, hat sich in einem Kurzinterview in der DARC-Clubzeitschrift "CQ DL" für die Einführung eines dreistufigen Amateurfunk-Lizenzsystems in Deutschland ausgesprochen.

Die "CQ DL" berichtete über die im November 2017 anstehenden Vorstandswahlen des DARC und befragte dazu die Kandidaten. Auf die Frage "Welche Themen haben für Dich oberste Priorität?" antwortete Entsfellner:

"Ein EMVG, das Rundfunk- und Amateurfunkdienst nicht benachteiligt, so wie es derzeit der Fall ist. Aber auch die Einführung einer dreistufigen Amateurfunkgenehmigung, wie es sie vor vielen Jahren schon mal gab, nach US-Vorbild.
"
(Fettung durch uns -Red.)

Das US-amerikanische Lizenzklassensystem umfasst drei Klassen:
"Technician Class" (entspricht etwa einer Einsteigerklasse gemäß
ECC Report 89 unterhalb der deutschen Klasse E);
"General Class" (entspricht etwa der deutschen Klasse E);
"Amateur Extra Class" (entspricht etwa der deutschen Klasse A).

Christian Entsfellner ist auch 1. Vorsitzender des vom DARC dominierten
"Runden Tisches Amateurfunk"
(RTA), der sich als Ansprechpartner in Sachen Amateurfunk gegenüber Politik und Verwaltung versteht.

Berichten in der Fachpresse zufolge wurde im Juni 2016 auf der HAM RADIO über die Schaffung neuer Amateurfunkvorschriften diskutiert. Damals hieß es, der RTA strebe u.a. "mehr Liberalität, (...) mehr Selbstverwaltung sowie eine dreiklassige Lizenzstruktur gemäß der CEPT-Regelung" an (das Funkmagazin berichtete ).


Man habe - so hieß es damals weiter - eine zeitlang geplant, das Verfahren im Sommer 2017 abzuschließen. Leider habe es krankheitsbedingte Verzögerungen gegeben, man hoffe aber trotzdem, den Terminplan einzuhalten zu können.

Über den weiteren Fortgang dieser Aktivitäten gibt es seitdem keine Informationen.

- wolf -

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben



Funk News » CQWW-Contest, SSB-Teil, am 28. und 29. Oktober
Funk News

CQWW-Contest, SSB-Teil, am 28. und 29. Oktober
27.10.2017 - 21:16 von Beetlejuice


CQWW-Contest, SSB-Teil, am 28. und 29. Oktober

CQWW-Contest, SSB-Teil, am 28. und 29. Oktober


Der SSB-Teil des alljährlich von der US-Zeitschrift "CQ" veranstalteten WWDX-Contests findet am 28. und 29. Oktober statt – auf den fünf klassischen KW-Bändern sowie auf 160 m. Hierfür gibt es viele Ankündigungen von DXpeditionen, siehe im auch über den Online-Shop lieferbaren
FA 11/2017, S. 1088 f.


Bitte beachten Sie ferner hier unsere Rubrik "
Aktuelle DXpeditionen".


Der Contest ist sogar für Gelegenheits-DXer eine gute Möglichkeit, Bandpunkte zu sammeln. Als Contest-
Exchange
ist außer dem Rapport die CQ-Zone anzugeben, für uns also 14. Ein Log einzuschicken ist nicht Pflicht, gehört aber bei mehr als 10...20 QSOs zum guten Ton.


Die Ausbreitungsbedingungen lassen sich recht gut dem rechts unten stehenden Kasten KW/UKW-Ausbreitung
entnehmen. Sollte die Vorhersage älter als zwei Stunden sein (siehe Datum und Zeit in GMT, gleichbedeutend mit UTC), aktualisieren Sie bitte Ihre Browser-Anzeige.


Ein Highlight dürfte die
Station A44A vom Hautquartier der Royal Omani Amateur Radio Society sein – hier sind Youngsters on the air! Im Rahmen des YCP (Youth Contesting Program) sind u. a.
Philipp, DK6SP, und
Florian, OE3FTA, mit von der Partie. Vor und nach dem Contest wollen beide unter A47RS Betrieb auf den KW-Bändern in CW und SSB machen.

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben



Funk News » Funkertreffen der Leipziger Gartenrunde am 08.10.2017 in 04654 Bubendorf
Funk News

Funkertreffen der Leipziger Gartenrunde am 08.10.2017 in 04654 Bubendorf
23.10.2017 - 11:38 von Beetlejuice


Funkertreffen der Leipziger Gartenrunde am 08.10.2017 in 04654 Bubendorf
Die Leipziger Gartenrunde ist im zehnten Jahr ihres Bestehens. Hier handelt es sich um ca. 30 Funkfreunde, welche ihre QTH`s zwischen Borna und Delitzsch haben und täglich in der Zeit von 17:30 – 18:45 Uhr ihre Funkrunde durchführen. Die Runde wird abwechelnd vom F1 Jürgen QTH Leipzig, vom Scotti Helmut QTH Leipzig und vom Jan aus Borna geführt. Alle Funkfreunde sind mit Begeisterung und Freude beteiligt. Aus dieser Tradition heraus führen die Funkfreunde der Leipziger Gartenrunde oder wie sie auch scherzhaft gegenüber neu hinzukommenden Funkfreunden sagen „Die Runde rund um die Leipziger Braunkohle“ seit mehreren Jahren jährlich ein-zwei Funkertreffen durch. Nun werden sich sicher Funkfreunde fragen,wie kommt denn fun-funk.net dazu. Unser Funkfreund Luna II der Volker betreibt in Leipzig das CB-Funk Gateway 04318 B Kanal 29. Und wenn die Verbindung bei der Gartenrunde mal nicht klappt oder Funkfreunde aus der Runde sich untereinander verständigen wollen
nutzen sie schon mal das Gateway. Ein weiteres Gateway steht ebenfalls bei fun-funk.net in Parthenstein bei Grimma mit der Kennung 04668 A, so das hier die Funkverbindung zwischen Stadt Leipzig und Landkreis Leipzig gewährleitet ist. Auf Grund dessen, das sich die Rundenführer und der GW-Betreiber Volker sehr gut durch viele QSO`s kennen wird die Luna II regelmäßig zu diesen Funkertreffen mit eingeladen. Auch dieses Mal waren wieder ca. 40 Funkfreunde zum Funkertreffen im Gasthof 04654 Bubendorf anwesend. Es wurden viele Gespräche über Technik über Persönliches und natürlich auch über das „Funker-Lathein“ in einer sehr wohltuenden Atmosphäre geführt. Das Bestehen der Leipziger Gartenrunde und die Verbindung zum Gateway-Betreiber bei fun-funk.net zeigt, dass unser gemeinsames Hobby nicht ausgestorben ist, nein es muss nur wie erwähnt gepflegt werden. Auch wenn dabei neue Technik im Spiel ist. Das sehen zwar nicht alle so,
aber man muss den Tatsachen bezüglich neuer Kommunikationsmethoden ins Auge schauen und gewillt sein sie anzunehmen dann funktioniert auch unser Hobby CB-Funk weiter. Auf diesem Wege möchte sich fun-funk.net für die alljährliche Einladung unseres Funkfreundes Luna II 13TH2429 Volker zum Funkertreffen der Leipziger Gartenrunde herzlich bedanken.

Auf weitere gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit mit fun-funk.net .
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben



Funk News » Asteroid schrammt an Erde vorbei - Das wird knapp
Funk News

Asteroid schrammt an Erde vorbei - Das wird knapp
08.10.2017 - 17:38 von Beetlejuice


Asteroid schrammt an Erde vorbei - Das wird knapp

Der Abstand entspricht nur gut dreimal dem Durchmesser der Erde: Ein hausgroßer Steinbrocken saust nächste Woche knapp vorbei - für Forscher ein Warnschuss.

Er ist so groß wie ein Haus und wird die Erde am Donnerstagmorgen, dem 12. Oktober, nur knapp verfehlen - um lediglich 44.000 Kilometer. Der Abstand entspricht nur dreieinhalbmal dem Durchmesser der Erde; der Abstand Erde-Mond ist mit rund 400.000 Kilometer etwa neunmal so groß.

mehr unter spiegel.de

 


Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben



Seiten (23): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv
  • Ihre Meinung

  • Wie gefällt Ihnen meine Website?
    sehr gut!
    gut
    geht so
    naja
    ungenügend
    möchte ich nicht sagen
    Archiv   Ergebnis
    2 Kommentare
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    214
    Gestern:
    549
    Gesamt:
    810.460
  • Benutzer & Gäste
    132 Benutzer registriert, davon online: 35 Gäste
  • Wetter Wiehl

  • KW/UKW-Ausbreitung

 
Seite in 0.02605 Sekunden generiert
Impressum Kontakt   RSS-Feeds
©2008 - 20012 - 2017 by Fun-Funk. Eine Verwendung der Inhalte in anderen Publikationen, auch auszugsweise, ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Autoren nicht gestattet.



Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012